TuneUp WinStyler 2004

TuneUp WinStyler 2004

Systemsymbole, Icons und Design von Start- und Taskleiste ändern

Gutes Design war bisher nicht die Stärke von Microsoft-Anwendungen. Das gilt vor allem für das Betriebssystem Windows. Weit entfernt von attraktiven Transparenzeffekten oder ins Auge fallenden Rundungen wie bei Macintosh, wirkt Windows selbst in der XP-Version eher spröde. Programme wie TuneUp WinStyler tauchen die Standardfarben und -symbole des Betriebssystems in ansprechendere Designs. Ganze Beschreibung lesen

Herausragend
8

Gutes Design war bisher nicht die Stärke von Microsoft-Anwendungen. Das gilt vor allem für das Betriebssystem Windows. Weit entfernt von attraktiven Transparenzeffekten oder ins Auge fallenden Rundungen wie bei Macintosh, wirkt Windows selbst in der XP-Version eher spröde. Programme wie TuneUp WinStyler tauchen die Standardfarben und -symbole des Betriebssystems in ansprechendere Designs.

Ganz ohne Vorkenntnisse über das Innenleben von Windows, holt TuneUp WinStyler die digitalen Maler auf den PC. Die TuneUp-Meister kümmern sich um das Aussehen von Systemsymbolen wie dem Arbeitsplatz oder dem Papierkorb, den Icons für Dateitypen, Datenträger und Verzeichnisse, das Design der Start- und Taskleiste bis hin zu einer Komplettkur für alle Windows-Bereiche. Direkt aus dem Programm heraus kann man für regelmäßige Wechsel auf eine umfangreiche Design-Datenbank auf dem TuneUp-Server zurückgreifen. Alle Aspekte lassen sich über die schlichte Benutzeroberfläche von TuneUp WinStyler schnell und problemlos verändern. Wer zu den Windows-Standardfarben zurückkehren möchte, erledigt auch das mit einem einfachen Klick.

Fazit Wer nicht das Windows Betriebssystem Vista auf dem Rechner hat, erhält mit TuneUp WinStyler einen geeigneten Helfer in Sachen Windows-Redesign. Obgleich das Programm nicht mehr taufrisch ist, wirken die unterschiedlichen Windows-Themes attraktiv und modern.